Durchsuchen nach
Autor: Simone Stockmar

Corona-Konjunkturpaket

Corona-Konjunkturpaket

Am Mittwochabend des 03. Juni 2020 hat die große Koalition aus CDU/CSU und SPD ein Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro beschlossen, welches die deutsche Wirtschaft durch die Corona-Pandemie vor einer Rezession schützen soll. Dieses Konjunkturpaket hat ebenfalls Auswirkungen auf das Steuerwesen. Im Folgenden sind die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst. Bundesrat und Bundestag entscheiden darüber am 29.06.2020. Senkung der Mehrwertsteuer Ab dem 01. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 wird der Mehrwertsteuersatz von 19% auf 16% und der ermäßigte…

Weiterlesen Weiterlesen

NRW Soforthilfe 2020

NRW Soforthilfe 2020

Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden, die im Haupterwerb wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen/Freiberufler/Selbstständige tätig sind, ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben und ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 1. Dezember 2019 am Markt angeboten haben. Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässe, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite…

Weiterlesen Weiterlesen

Corona Maßnahmenpaket des BMF

Corona Maßnahmenpaket des BMF

Um Firmen mit ausreichend Liquidität für die Krise auszustatten, hat das Bundesfinanzministerium (BMF) ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus vorgelegt. 1. Der Zugang zum Kurzarbeitergeld wird erleichtert Absenkung des Quorums der von Arbeitsausfall betroffenen Beschäftigten im Betrieb auf bis zu 10 %, d.h. es reicht, wenn 10% der Beschäftigten des Betriebs vom Arbeitsaufall betroffen sind und deren übliche Arbeitszeiten vorübergehend wesentlich verringert sind. teilweiser oder vollständiger Verzicht auf Aufbau negativer Arbeitszeitsalden Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeitnehmer vollständige Erstattung…

Weiterlesen Weiterlesen

Steuerliche Förderung des Mietwohnungsneubaus (§ 7b EStG)

Steuerliche Förderung des Mietwohnungsneubaus (§ 7b EStG)

Der Bundesrat hat am 28. Juni 2019 dem vom Bundestag bereits am 29. November 2018 verabschie­deten Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus zugestimmt. Mit § 7b EStG ist eine neue Sonderabschreibungsregelung geschaffen, die für die Anschaffung oder Herstellung neuer Mietwohnungen in Anspruch genommen werden kann. Die Sonderabschreibung beträgt jährlich bis zu 5 % der Bemessungsgrundlage. Bemessungsgrundlage sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten, jedoch maximal 2.000 € je Quadratmeter Wohnfläche. Die Abschreibung kann über einen Gesamtzeitraum von vier Jahren zusätzlich zur jährlichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Aus der Rechtsprechung

Aus der Rechtsprechung

Schwarzer Anzug ist keine Berufskleidung!! Aufwendungen für sog. „bürgerliche Kleidung“ (als Gegenbegriff zur „typischen Berufskleidung“) können ausweislich eines Urteils des Finanzgerichts Berlin Brandenburg aus 2018 weder ganz noch teilweise als Betriebsausgaben (bzw. Werbungskosten) abgezogen werden. Ein schwarzer Anzug, schwarze Blusen und schwarze Pullover, die sich in keiner Weise von dem unterscheiden, was nach allgemeiner Übung weiter Kreise der Bevölkerung als festliche Kleidung zu besonderen Anlässen getragen wird, sind keine typische Berufskleidung. Dies gilt für alle Berufe, daher auch (und insoweit…

Weiterlesen Weiterlesen

Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen

Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen

Wie werden das Mining und die Verwendung von per Mining gewonnenen Kryptowährungseinheiten umsatz- und ertragsteuerlich behandelt? Wie werden der An- und Verkauf bzw. der Tausch von Kryptowährungseinheiten und digitalen Token in andere Kryptowährungseinheiten und digitale Token umsatz- und ertragsteuerlich behandelt? Hierzu führt der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister aus: Handelt es sich beim Mining von Kryptowährungen um eine gelegentliche Tätigkeit, kann es sich um Einkünfte aus sonstigen Leistungen. Diese sind erst ab einer Höhe von 256 € im Kalenderjahr einkommensteuerpflichtig….

Weiterlesen Weiterlesen